Letterhead
Suche

Staging einer Hietzinger Villa

 
Staging einer Hietzinger Villa
 

Die Lage der Mehrfamilien-Villa macht dieses top-sanierte Objekt zweifellos per se attraktiv. Doch große, hallige Räume können zur Herausforderung werden, wenn es darum geht, ein Gefühl für ihre spezielle Atmosphäre zu bekommen. Wie man mit professionellem Staging Interessenten helfen kann, auch diese vermeintliche Hürde zu nehmen, zeigen wir im Erdgeschoß des Projektes: Ebenso effektive, wie dekorative Akustikpaneele sind die Lösung.

Aufgabe

Staging von 2 Etagen einer sanierten Mehrfamilien-Villa in Wien-Hietzing.

Vier Etagen in einer der besten Lagen Wiens in einer 1913 errichteten Villa stehen zum Verkauf. Der Eigentümer beauftragt – auf Anraten der Maklerin – die WOHN.FEE mit dem Staging von 2 Etagen:

Die erste Etage im Erdgeschoß mit 143 m² Wohnfläche zuzüglich Terrasse wäre für ein Büro oder Atelier prädestiniert – so stattet die WOHN.FEE den Hauptraum mit großem Besprechungstisch und Designstühlen, weiteren Sitzmöglichkeiten und zusätzlich auch mit Akustikelementen an den Wänden, Kunstwerken, großen Pflanzen und Beleuchtung aus – so kann sich der Interessent diesen riesigen Raum mit Nebenräumen für die spätere Nutzung besser vorstellen. Der kleinere Raum wird als Atelier gestaged.

Die darüberliegende Beletage mit ebenfalls 145 m² Wohnfläche und 2 Terrassen wird wohnlich gestaged – mit einladendem Vorzimmer, mit einer Pappküche, die die spätere Küche symbolisiert, einem großen Wohn-Ess-Zimmer, Pflanzen in den Räumen und auf der Terrasse, einem edlen Jugend- oder Gästezimmer, dem Masterbedroom, einem Ankleideraum und einem Bad.

Die zuerst kühle Atmosphäre sowohl im Erdgeschoß als auch in der Beletage wurde durch das Staging in eine wohnliche Atmosphäre verwandelt. Bei der Übergabe der Wohnung und des Fotomaterials waren die Maklerin wie auch der Eigentümer vom Ergebnis begeistert.

Anmerkungen zur Raumakustik

Der große Raum im Souterrain mit ca. 150m2 Grundfläche und run 450m3 Raumvolumen hatte im leeren Zustand gemessen rund 4 Sekunden Nachhallzeit aufgrund der durchgehend glatten und harten Beschaffenheit von Decke, Wänden und Boden. Für einen Raum dieser Größe ist für Wohn- und auch Büronutzung eine Nachhallzeit von rund 1s für ein angenehmes Gesprächsklima (im Sinne der Sprachverständlichkeit) empfohlen. Im Rahmen des Stagings wurde von der WOHN.FEE DI Gernot Ebenlechner – Spezialist für angewandte Raumakustik – hinzugezogen. Durch die Integration individuell designter Absorptionsmodule (mit Magnetbefestigung für schnelle Montage/Demontage) ließen sich die akustischen Maßnahmen innerhalb des knappen Staging Zeitfensters realisieren und in Folge die Nachhallzeit erfolgreich halbieren. Die mit einem floralen Motiv gestalteten Akustikelemente ließen sich in verschiedenen eigenständigen Formen anordnen und setzen damit auch optisch einen neuartigen Akzent in diesem vergleichsweise großen Raum. Mission completed …

Aufwand

2 Tage Staging, Gesamtkosten: ca. 1% vom Verkaufspreis.

Untermenü