Letterhead
Suche

Loungen – draußen wie drinnen

 
Loungen – draußen wie drinnen
 

Der Stil der Inneneinrichtung wird ins Freie transportiert. Garten, Terrasse oder Balkon werden zur individuellen Rückzugsoase mit Indoor-Charme. Diesem Trend entsprechend, machen Möbel sowohl unter der Zimmerdecke als auch unter freiem Himmel Furore.

„Hier Wohnzimmer, dort Garten“ ist ein Thema aus vergangenen Tagen. Es scheint zusammenzuwachsen, was zusammen gehört. Längst ist die Trennlinie zwischen drinnen und draußen, markiert durch die Terrassentür, nur mehr eine gedachte. Dem entsprechend wählt man  auch nicht mehr zwischen Gartenmöbeln aus Plastik – möglichst stapelbar und allen Unbilden des Wetters trotzend – und massiv-rustikalen. Auch wenn diese vielerorts noch anzutreffen sind. Denn seit einigen Jahren zeigt sich, dass wer mit der Zeit gehen will, drinnen wie draußen nicht mehr sitzt, sondern loungt – und diesem Trend entsprechend muss es dann auch unter freiem Himmel wohnlich zugehen. Und so rücken ganze Sofalandschaften ins grüne Blickfeld, Ohrensessel und Berge von Pölstern … alles aus Materialien, die sowohl innen als auch draußen ihre Funktion erfüllen. Und stilistisch? Das ist eine Frage, die sich nicht mehr zu stellen scheint. Das Outdoor-Mobiliar von heute macht diesseits und jenseits der Terrassentür „bella figura“. Wie unsere aktuellen Beispiele vom diesjährigen Salone del Mobile.Milano beweisen.

Tisch und Sessel Vis à Vis von TRIBÙ

Der Mensch Piergiorgio Cazzaniga ist eine imposante Erscheinung. Aufgrund seiner Größe, seiner schulterlangen weißen Haarpracht und seines mächtigen Bartes. Den Designer Piergiorgio Cazzaniga zeichnen seine technischen Fertigkeiten und seine klare, skulpturale Formensprache aus. Die Kollektion Vis à Vis, die er für das belgische Unternehmen Tribù entwarf, gestaltete er als „gemütliche Insel der Kommunikation“ aus Teakholz und luftigem Canatex®-Gewebe. Der Esstisch ist in verschiedenen Abmessungen erhältlich – sogar bis sieben Meter Länge.

Sessel Mbrace von DEDON

Im Sinne von Barefoot-Luxury – ankommen, Schuhe ausziehen und den Alltag vergessen – konzipierte Sebastian Herkner die Kollektion Mbrace für Dedon. Herkner, 2011 mit dem Designpreis der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet und 2015 von der Elle Decoration als bester internationaler Newcomer gekürt, setzt eine geflochtene Sitzschale auf eine solide Teakholzbasis. Mit seiner extra-breiten Lehne bietet der Sessel ein Gefühl wohlig-warmer Geborgenheit – gleich einer Umarmung. Zur Kollektion gehören neben dem Sessel auch ein Hochlehner, ein Schaukelstuhl sowie eine Fußbank.

Palissade von HAY

Mit Palissade haben die französischen Design-Brüder Ronan und Erwan Bouroullec für das dänische Unternehmen Hay eine Serie von Outdoormöbeln entworfen, die funktionelle und ästhetische Eigenschaften auf optimale Art und Weise vereint. Insgesamt 13 Möbeltypen – vom Hocker bis zum Tisch – umfasst die Stahlrohr-Serie, die in fünf Farben (Olivgrün, Hell- und Dunkelgrau, Rostrot sowie Dunkelblau) erhältlich ist. Aus pulverbeschichteten Stahlrohren gefertigt, sind die Möbel robust und absolut wetterfest.

Cala von KETTAL

Kettal, mit Sitz in Barcelona, setzt seit seiner Gründung 1966 auf Design und Innovation. Und dafür steht auch der brandaktuelle Sessel Cala von Nipa Doshi und Jonathan Levien. Seine hohe Lehne wird durch ein offenes Flechtwerk aus geknüpften Seilen betont. Dieses bietet Sichtschutz und verwehrt dennoch nicht den Blick auf die Umgebung. Der Rahmen von Cala wird aus beschichtetem Aluminium gefertigt. Das indisch-schottische Designer-Duo präsentiert bei Cala, wie bei all seinen Arbeiten, ein unverwechselbares Zusammenspiel aus unterschiedlichen Kulturen, Stilrichtungen und Produktionsmethoden.

Tweed von UNOPIÙ

Die Kollektion Tweed von Unopiù lässt mit dem beeindruckenden Design des Studios Meneghello Paolelli Associati ganz neue Kombinationen entstehen: stilvolle Essenzen und Legierungen in zeitloser Optik, aus Teakholz und Edelstahl. Die perfekte Verflechtung von Out- & Indoor. Die Basis von Tweed ist eine Struktur aus gebürstetem Stahl, auf die das Teakholz in zwei verschiedenen Schichten geflochten wird. Im Wesentlichen stellt das Metall die Kettfäden („l’Ordito“) dar, während das Holz für den sogenannten Schuss („la Trama“) steht.

Slope von Weishäupl

Fragil und beinahe schwebend erscheinen die Stühle, Armlehnstühle und Loungesessel aus der neuen Serie Slope von Weishäupl. Und doch sind sie enorm stabil. Die ergonomisch gelungenen Gestelle werden aus glasperlengestrahltem Edelstahl gefertigt und mit Schnüren aus UV-beständigem Polypropylen in den Farben Taupe oder Schwarz beflochten. Stapelbar und wetterfest, überzeugen die Stühle vor allem auch durch ihren hohen Sitzkomfort. Die Slope-Tische sind sowohl mit Beinen aus geschliffenem Edelstahl wie auch aus Teakholz lieferbar.

Untermenü