Letterhead
Suche

Stagen vs. Einrichten

 
Stagen vs. Einrichten
 

Ist Home Staging dasselbe wie Einrichten? Wo liegen die Unterschiede?

Home Staging unterscheidet sich ganz wesentlich vom Einrichten

Viele Neukunden fragen uns schon am Anfang, ob wir Ihnen das Verkaufs- oder Vermietungsobjekt „einrichten“, ob wir Ihnen einen Plan zeichnen und ob sie sich die Möbelstücke selbst aussuchen können bzw. aus ihrem Möbelfundus was beisteuern dürfen.

Ist ganz lieb gemeint – doch unterscheidet sich Home Staging ganz wesentlich vom Einrichten!

Home Staging bedeutet Inszenierung – dem jeweiligen Raum durch einige ausgewählte Möbelstücke eine Bedeutung geben, denn es ist wichtig sofort zu erkennen, welche Funktion dieser Raum einmal haben wird (dazu muss man aber keine Esstische mit Geschirr & Stoffservietten decken, oder eingefärbtes Wasser in der Badewanne einlaufen lassen…).

Also einfacher gesagt:

  • Home Stager neutralisieren den Geschmack der Vorbesitzer/Verkäufer und richten sich nicht nach deren Geschmack und Vorlieben. Sie verwandeln die Immobilie vom persönlichen Rückzugsort zum neutralen Verkaufsprodukt.
  • Home Stager haben nur ein beschränktes Budget und häufig nur wenige Tage Zeit, um aus der Immobilie das maximale Potenzial herauszuholen.
  • Home Stager reduzieren Dinge, wie eben in die Jahre gekommene Möbelstücke, persönliche Erinnerungsstücke, etc.
  • Home Stager verwenden beispielsweise im Schlafzimmer und in der Küche sog. „Dummies“. In der Küche wird (wenn es keine Einbauküche gibt) eine Art Pappküche als Platzhalter eingesetzt – sieht aus wie eine Küche, hat dieselben Abmessungen wie eine Küche – ist aber keine Küche. Und das Bett sieht aus wie ein Bett – ist aber kein Bett.
  • Professionelle Home Stager verfügen über ein eigenes Möbellager – um ein Staging auch kurzfristig ansetzen zu können (der Besitzer/Verkäufer will ja nicht erst in 6 Wochen, wenn das Sofa lieferbar ist, in die Vermarktung gehen)!